23.07.2024
BTC67.513,0
ETH3.484,68
USDT1,0
BNB591,71
SOL157,29
USDC0,999778
XRP0,558942
DOGE0,131511
BUSD1,001
Analytiken
Bitcoin Preisprognose 2024. Was erwartet uns?
27.06.2024

Bitcoin Preisprognose 2024. Was erwartet uns?

27.06.2024
4,8

Das jüngste Preisverhalten von Bitcoin hat die Marktteilnehmer in Zweifel und Spekulationen versetzt. Was passiert mit dem Preis? Hat der Markt den Tiefpunkt erreicht? Und wann wird die Hauptkryptowährung ihr schnelles Wachstum beginnen?

Was passiert gerade mit dem Bitcoin-Preis? 

Bitcoin war diese Woche einem starken Preisdruck ausgesetzt. Der Vermögenswert fiel auf ein Mai-Tief von $58,400, inmitten der Nachricht vom Beginn der Zahlungen an die Opfer des Mt.Gox Bankrotts. Die Börse erlitt 2014 einen Hack, der zum Verlust von 850.000 Bitcoins führte. Der Vorfall führte zu jahrelangen Rechtsstreitigkeiten. Erst 2021 wurde ein Plan zur Rückzahlung von Kunden aufgestellt. Diese Woche kündigte die Börse den Beginn des Zahlungsverfahrens bereits im Juli an. 

Die Nachricht wurde nicht nur zu einem der Gründe für den Preisverfall, sondern löste auch viele Spekulationen darüber aus, wie sich die Hauptkryptowährung verhalten wird, wenn die Zahlungen beginnen. Angesichts der aktuellen Preisentwicklung befürchten viele, dass Bitcoin von weiteren Verlusten heimgesucht wird. 

Dennoch widersprechen einige Experten den allgemeinen Befürchtungen. Galaxy Research ist zuversichtlich, dass Mt.Gox weniger Coins verteilen wird. Analysten zufolge wird dies den Preis am wenigsten unter Druck setzen. Darüber hinaus sind die meisten Kreditgeber der Börse langfristige Investoren, und es ist unwahrscheinlich, dass sie die erhaltenen Bitcoins verkaufen, sobald sie sie erhalten. 

Ein weiterer möglicher Grund für den Preisverfall könnten große Bitcoin sell-offs sein. Die deutsche Regierung verkauft diese Woche mehr Bitcoins, was die bestehende bärische Stimmung verstärkt. 

Allerdings stimmen nicht alle dieser Meinung zu, da sie sicher sind, dass der Bitcoin-Ausverkauf der deutschen Regierung keinen wesentlichen Druck auf den Preis des Vermögenswerts ausübt. Gleiches ist auf die jüngsten Maßnahmen der US-Regierung zurückzuführen, die 4.000 Bitcoins zum Zwecke des sell-offs an die Coinbase Prime-Börse transferierten. CryptoQuant betonte, dass die aktuellen Verkäufe durch Regierungen nur gewöhnliche FUD sind und nicht der wahre Grund für den BTC-Preisverfall.

Dennoch sah der Rest der Krypto-Community eine koordinierte Aktion der großen Spieler. Sie fanden es seltsam, dass die deutsche und die US-Regierung gleichzeitig mit den Nachrichten von Mt.Gox sich auszuzahlen beginnt. Und sie fragten sich, ob ihr Verdacht richtig war, wer wohl auf der anderen Seite kaufte.

Der wahre Grund für den Preisverfall könnten die Handlungen von Minern sein, die die Last nach der Halbierung nicht bewältigten und alle ihre Bitcoin-Reserven verkauften. Ihre Aktionen wurden von Spekulanten verstärkt. 

Blockchain-Daten zeigen, dass in den letzten Wochen 103.000 Bitcoins in OTC-Wallets geflossen sind. Dies bedeutet, dass es noch wenige Käufer gibt.

Bitcoin Preisausblick

Bitcoin fiel diese Woche auf $58,400, aber dann erholte sich der Preis und durchbrach das Schlüsselniveau bei $60,000. Für viele schien diese Reaktion bullisch, was einen Trend für weiteres Wachstum verbarg. Analyst Michaël van de Poppe glaubt, dass dieses Verhalten vielversprechend war, aber trotzdem könnte der Markt die Korrektur auf $60.000 bis $60.500 fortsetzen. Er ist sich sicher: Um den allgemeinen Aufwärtstrend aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass Bitcoin im Juni über $56.500 schließt.

Quelle und Copyright © Michaël van de Poppe on X

Die gleiche Meinung vertreten Experten aus materiellen Indikatoren. Bitcoin befindet sich trotz der jüngsten Verluste immer noch im Aufwärtstrend. Experten warnen, dass der Vermögenswert im Juni über $56.500 schließen muss, um diesen Trend aufrechtzuerhalten. In ihrer Notiz betonte die Ressource, dass sich der Druck auf den Markt in dieser Woche nur verstärken werde. 

Einige betonen auch die historische Bewegung des Bitcoin-Preises: Auf die Einbrüche im Juni folgen starke Gewinne im Juli. 

Es gibt jedoch auch diejenigen, die den jüngsten Rückgang auf Mai-Tiefststände als gefährlich ansehen. Laut Glassnode birgt dieser Rückgang das Risiko einer tieferen Korrektur. Analyst Willy Wu ist auch nicht davon überzeugt, dass Bitcoin eine Erholung einleiten wird. 

Die Begeisterung des Marktes für die neuen und positiven Kursgewinne von Bitcoin nach der Halbierung scheint zu schwinden. Bitcoin-Unterstützer und MicroStrategy-Mitbegründer Michael Saylor fordert jedoch in einem kryptischen Beitrag auf X die Anleger auf, an Bitcoin zu glauben. 

Michaël van de Poppe und Analysten von Material Indicators haben, wie oben erwähnt, $56,500 als Schwelle angegeben, über der der Bitcoin-Preis diesen Monat schließen sollte, um mit seiner Erholung zu beginnen. Mit anderen Worten, Analysten und Experten äußern die Hoffnung, dass der lang erwartete Tiefpunkt gefolgt von einem starken Anstieg des Bitcoin-Preises bereits erreicht ist. 

Ist also der Tiefpunkt erreicht? Um dies zu verstehen, müssen wir uns einige Schlüsselindikatoren ansehen. Eine davon ist die wachsende Nachfrage nach dem Vermögenswert. Im ersten Halbjahr 2024 stieg die Nachfrage nach Bitcoin im Zuge der Einführung der Bitcoin-ETFs. Dann ließ die Begeisterung etwas nach. Dennoch kann die Nachfrage von regulären Inhabern darauf hinweisen, ob Bitcoin die Talsohle erreicht hat. Anfang des Jahres kauften reguläre Inhaber knapp 160.000 Bitcoins pro Monat. Diese Zahl ist jetzt auf 72.000 Bitcoins pro Monat gesunken. Das heißt, eine Erholung der Nachfrage nach dem Vermögenswert von regulären Käufern ist erforderlich, damit der Preis des Vermögenswerts zu steigen beginnt. 

Auch das Verhalten von Langzeithaltern spielt eine wichtige Rolle. Jetzt gibt es einen moderaten Abzug von Coins unter diesen Inhabern. Dies deutet nur darauf hin, dass sie nicht bereit sind, Vermögenswerte massenhaft zu verkaufen, was eine harmonische Dynamik auf dem Markt gewährleistet. 

Die Rentabilität der Händler ist ein weiterer wichtiger Indikator. Jetzt liegt die nicht realisierte Marge der Händler in der negativen Zone, was darauf hindeutet, dass der Verkaufsdruck abnimmt. Es ist jedoch anzumerken, dass dies nicht unbedingt auf eine mögliche Preiserholung hindeutet. Dazu ist es notwendig, dass der Indikator in die positive Zone eintritt. 

Der letzte Indikator ist das notwendige Unterstützungsniveau für Bitcoin. Es liegt derzeit bei $56.000. Historisch gesehen hat dieses Niveau in früheren Zyklen als Unterstützung gewirkt. Ein Unterschreiten dieses Niveaus kann nur eine weitere Korrektur bei Bitcoin bedeuten, vor der die Analysten von Glassnode gerade gewarnt haben. 

Ein Schlusskurs über diesem Niveau würde beweisen, dass der Bitcoin-Preis tatsächlich die Talsohle erreicht hat. Santiment betonte die Zunahme der sozialen Aktivität rund um das Thema. Mit anderen Worten, der Markt glaubt, dass der Tiefpunkt bereits erreicht ist. Es sei jedoch daran erinnert, dass die Erwartungen der Gemeinschaft in der Realität möglicherweise nicht mit der Dynamik des Marktes übereinstimmen.

Quelle und Copyright © TradingView

Aus technischer Sicht begann sich Bitcoin in den letzten 24 Stunden zu erholen und erreichte $61,800, wodurch versucht wurde, das Widerstandsniveau von $62,000 zu überwinden. Die Bullen erwiesen sich jedoch als schwächer und der Preis begann zu sinken. 

Der Preis fiel zum Zeitpunkt des Schreibens auf $60,600. Jetzt wird der Vermögenswert in der Nähe des Widerstandsniveaus von $61,500 gehandelt. Der Schlüsselwiderstand liegt bei $62,000. Eine höhere Bewegung könnte den Bitcoin-Preis stetig steigen lassen. In diesem Fall könnte Bitcoin kurzfristig die Marke von $63.500 erreichen. 

Wenn die Bullen den Schlüsselwiderstand jedoch nicht halten, wird der Bitcoin-Preis kurzfristig weiter auf die Unterstützungsniveaus von $60,000, $59,500 und $58,500 fallen

Fazit

Fasst man die Schlussfolgerungen der Experten und unsere Argumente zusammen, bleibt die Antwort auf die Frage, was kurzfristig mit dem Bitcoin-Preis passieren wird, mehrdeutig. Einerseits deuten technische Indikatoren und die Meinungen mehrerer Parteien gleichzeitig darauf hin, dass der Tiefpunkt bereits erreicht ist und der Bitcoin-Preis im Juli einen stetigen Anstieg beginnen wird. Dies setzt voraus, dass Bitcoin im Juni nicht unter $56,500 schließt. Ansonsten erwartet der Markt, dass sich die Korrektur fortsetzt. Das Preisverhalten hängt von weiteren Aktionen der Hauptakteure und der Nachrichtenagenda ab.

Wie nützlich war der Artikel für dich?
Vielen Dank für deine Bewertung!

Abonnieren Sie Cryptonica.News
in sozialen Netzwerken

Die Materialien der Webseite Cryptonica handeln sich nicht um individuelle Anlageempfehlungen, und die darin genannten Finanzinstrumente oder -transaktionen entsprechen möglicherweise nicht Ihrem Anlageprofil und Ihren Anlagezielen (Erwartungen). Wir übernehmen keine Verantwortung für fehlende Fakten oder ungenaue Informationen in den Texten. Kryptowährungen sind finanzielle Vermögenswerte mit hohem Risiko und Volatilität, führen Sie immer Ihre eigene Untersuchung von Finanzinstrumenten durch und treffen Sie Ihre Entscheidung selbst. Bevor Sie Ihre Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährung durchführen, sollten Sie die in Ihrer Region und Ihrem Staat geltenden Gesetze studieren, verstehen und einhalten.

Michael Saylor