22.07.2024
BTC67.450,0
ETH3.484,68
USDT1,0
BNB597,23
SOL157,29
USDC0,999778
XRP0,558942
DOGE0,131511
BUSD0,999368
Guides
Was ist Staking in Krypto und wie kann man damit Geld verdienen?
18.07.2023

Was ist Staking in Krypto und wie kann man damit Geld verdienen?

18.07.2023
4,7

Entdecke die Geheimnisse der Kryptos in diesem ausführlichen Guide. Entdecke, wie digitale Vermögenswerte genutzt werden können, um passives Einkommen zu generieren, ähnlich wie bei einem ertragsstarken Sparkonto. Entschlüssel die Mechanismen, Belohnungen und potenziellen Risiken des Einsatzes im Kryptowährungsuniversum.

In diesem Artikel werden wir ein Konzept untersuchen, das für viele Blockchain-Netzwerke von wesentlicher Bedeutung ist. Staking. Es ist ein Begriff, der in der Krypto-Community oft gehört wird, aber was bedeutet er wirklich? Wie funktioniert es und warum ist es so wichtig?

Das Staking ist ein Schlüsselaspekt vieler Kryptowährungen. Versuche zu verstehen, wie diese digitalen Volkswirtschaften funktionieren. Es ist ein bisschen so, als würde man Zinsen auf ein traditionelles Bankkonto verdienen, aber mit einer Wendung. Anstatt einfach Geld einzuzahlen und darauf zu warten, dass sich die Zinsen ansammeln, beinhaltet das Staken die aktive Teilnahme am Betrieb des Netzwerks.
 
Staking hat sich zu einem effektiven Werkzeug für Benutzer entwickelt, die die Rendite ihrer digitalen Assets maximieren möchten. Es ist ein Konzept, das tief in den Prinzipien der Dezentralisierung und Partizipation verwurzelt ist, Prinzipien, die das Herzstück der Blockchain-Technologie bilden.

In den folgenden Abschnitten werden wir das Konzept des Absteckens auf eine leicht verständliche Weise aufschlüsseln, auch wenn du neu in der Welt der Krypto sind. Wir werden Ursprünge, Funktionsweise, Vorteile und potenziellen Risiken untersuchen. 

Was ist Krypto-Staking?

Staking bezieht sich auf den Prozess der Teilnahme an der Validierung von Transaktionen in einem Blockchain-Netzwerk. Es beinhaltet das Halten einer bestimmten Menge einer bestimmten Kryptowährung in einer digitalen Brieftasche, um den Betrieb eines Blockchain-Netzwerks zu unterstützen. Dies umfasst Aktivitäten wie Transaktionsvalidierung, Sicherheit und Governance.

Staking ist eine Schlüsselkomponente von Proof-of-Stake (PoS) und seinen Varianten Konsensmechanismen, die Alternativen zu dem energieintensiven Proof-of-Work (PoW) -Mechanismus darstellen, den Bitcoin und viele andere frühe Kryptowährungen verwenden. 

Hier ist eine einfache Analogie: Stell dir das Staken als eine Einzahlung vor, um sich einen Platz in einem Club zu sichern. Je mehr du bereit bist einzuzahlen (oder zu staken), desto wahrscheinlicher ist es, dass du als Mitglied (oder in diesem Fall als Validator) ausgewählt wirst. Sobald du Mitglied bist, kannst du an den Aktivitäten des Clubs teilnehmen und Belohnungen verdienen.

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen kommen diese Belohnungen in Form von zusätzlichen Coins. Je mehr Coins du staken wirst, desto höher sind deine potenziellen Belohnungen. Dies ist eine Möglichkeit, Anreize für die Teilnahme am Netzwerk zu schaffen und dessen reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Aber beim Staken geht es nicht nur darum, Belohnungen zu verdienen. Es geht auch um die Sicherung des Netzwerks. Durch das Setzen von Coins haben Validatoren ein begründetes Interesse daran, die Integrität des Netzwerks zu erhalten. Wenn du versuchen, das System zu betrügen, riskierst du, deine gestakten Coins zu verlieren, was das Staken zu einem selbstregulierenden Mechanismus macht.

Im Wesentlichen ermöglicht Krypto-Staking Benutzern, passives Einkommen aus deinen gestakten Coins zu erzielen und gleichzeitig zur Sicherheit, Effizienz und Dezentralisierung des Blockchain-Netzwerks beizutragen.

Was ist der Proof of Stake Konsens?

Um das Konzept des Stakings vollständig zu verstehen, musst du zunächst den zugrunde liegenden Mechanismus verstehen, der dies ermöglicht: den Proof of Stake (PoS) -Konsensalgorithmus. Dieser Algorithmus ist das Rückgrat vieler Kryptowährungen und unterscheidet sie von der ursprünglichen Kryptowährung Bitcoin, die ein anderes Konsensussystem namens Proof of Work (PoW) verwendet.

In einem PoW-System treten Miner gegeneinander an, um komplexe mathematische Probleme zu lösen, ein Prozess, der erhebliche Rechenleistung und Energie erfordert. Der erste Miner, der das Problem löst, darf der Blockchain einen neuen Block hinzufügen und wird mit etwas Kryptowährung belohnt.

Im Gegensatz dazu macht das PoS-System das energieintensive Mining überflüssig. Anstelle von Minern haben wir Validatoren. Diese Validatoren werden ausgewählt, um neue Blöcke basierend auf der Anzahl der Coins zu erstellen, die sie halten und bereit sind, als Sicherheit zu setzen. Je mehr Coins ein Validator einsetzt, desto höher ist seine Chance, ausgewählt zu werden, um einen neuen Block zu erstellen. 

Sobald ein Validator ausgewählt wurde, validieren sie die Transaktionen innerhalb des Blocks, melden ihn ab und fügen ihn der Blockchain hinzu. Sie werden dann mit Transaktionsgebühren und manchmal zusätzlichen Coins belohnt. Diese Belohnung dient den Validatoren als Anreiz, ehrlich zu handeln. Wenn sie betrügerische Transaktionen validieren, verlieren sie ihren Einsatz und ihre Rechte als Validator.

Der PoS-Konsensalgorithmus ist eine Schlüsselkomponente des Staking-Prozesses. Es bietet nicht nur eine nachhaltigere und skalierbarere Lösung für die Blockchain-Validierung, sondern eröffnet Coinbesitzern auch die Möglichkeit, am Netzwerk teilzunehmen und Belohnungen zu verdienen, wodurch eine stärkere Dezentralisierung und Sicherheit gefördert wird.

Im Wesentlichen verwandelt Proof of Stake den Prozess der Blockchain-Validierung von einem Wettbewerbsrennen in eine gemeinsame Anstrengung, bei der sich der Fokus von der Rechenleistung auf die Höhe des Einsatzes und die Bereitschaft verlagert, zur Sicherheit und Effizienz des Netzwerks beizutragen.

Wie funktioniert das Staking?

Nachdem wir nun herausgefunden haben, was Krypto-Staking ist, wollen wir uns mit der Funktionsweise befassen. Während die Besonderheiten je nach Blockchain variieren können, bleiben die allgemeinen Prinzipien gleich.

Einen Coin und ein Wallet auswählen

Der erste Schritt beim Staking ist die Auswahl einer Kryptowährung, die einen Proof-of-Stake (PoS) oder einen alternativen Konsensmechanismus verwendet. Einige beliebte Einsatzcoins sind Ethereum (das auf PoS umgestellt wird), Cardano und Polkadot. Sobald du einen Coin ausgewählt hast, benötigst du ein kompatibles Wallet, in der du deine Coins aufbewahren kannst. Dies kann eine Web-Wallet, eine mobiles Wallet oder eine Hardware-Wallet sein, je nachdem, was unterstützt wird.

Coins erwerben und staken

Der nächste Schritt besteht darin, die Coins zu erwerben, die du staken möchtest. Dies kann durch einen Krypto-Austausch oder auf andere Weise erfolgen. Sobald du die Coins hast, kannst du sie direkt aus deinem Wallet staken. Der Vorgang umfasst normalerweise das Klicken auf den Button 'Stake' und die Auswahl des Betrags, den du staken möchten.

Validator oder Delegator werden

In PoS-Systemen können Staker entweder Validatoren oder Delegatoren werden. Validatoren sind dafür verantwortlich, neue Blöcke zu erstellen und Transaktionen zu validieren. Du musst einen Node betreiben, was technisches Wissen und Ressourcen erfordert. Delegatoren hingegen können ihre Coins an einen Validator 'delegieren'. Der Validator setzt diese Coins in deinem Namen ein und teilt die Belohnungen. Dies ermöglicht es weniger technischen Benutzern, am Staking teilzunehmen.

Belohnungen verdienen

Sobald du deine Coins gestaked hast, kannst du Belohnungen verdienen. Diese Belohnungen werden normalerweise automatisch auf dein Wallet verteilt. Die Häufigkeit und Höhe der Belohnungen kann je nach Blockchain variieren. Einige Netzwerke bieten feste Belohnungen an, während andere die Belohnungen basierend auf der Gesamtmenge der gestakten Coins anpassen.

Unstaking und Verkauf

Wenn du dich entscheidest, mit dem Staken aufzuhören, kannst du deine Coins 'unstaken'. Beachte jedoch, dass einige Netzwerke einen Zeitraum haben, in dem die Coins gesperrt sind. Sobald dieser Zeitraum abgelaufen ist, kannst du deine Coins an einer Kryptobörse verkaufen.

Einige Krypto-Börsen bieten sogar Staking-Programme an, die die technische Belastung für einen Teil der Belohnungen übernehmen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass börsenbasierte Staking-Programme in letzter Zeit einer behördlichen Prüfung unterzogen wurden. Vorwürfe wegen Verstoßes gegen Wertpapiergesetze wurden gegen mehrere Anbieter erhoben, darunter auch die bekannte Coinbase. Dies unterstreicht, wie wichtig es ist, die Feinheiten des Einsatzes und die damit verbundenen potenziellen Risiken zu verstehen.

Ist Krypto-Staking ein profitables Unterfangen?

Einer der verlockendsten Aspekte des Krypto-Stakings ist das Potenzial, passives Einkommen zu erzielen. Aber wie viel kann man tatsächlich durch Staking verdienen? Die Antwort auf diese Frage ist nicht einfach, da sie von mehreren Faktoren abhängt:

Die Kryptowährung, die du stakest: Verschiedene Kryptowährungen bieten unterschiedliche Einsatzbelohnungen. Diese Belohnungen können durch Faktoren wie das Gesamtangebot der Kryptowährung, die Inflationsrate und die Gesamtmenge der von anderen gestakten Coins beeinflusst werden.

Der Einsatzbetrag: Im Allgemeinen gilt, je mehr Coins du stakest, desto höher sind deine potenziellen Belohnungen. Dies liegt daran, dass in einem PoS-System die Chance, als Validator ausgewählt zu werden, proportional zur Anzahl der von Ihnen gestakten Coins ist.

Das Staking-Modell des Netzwerks: Einige Netzwerke haben eine feste Belohnungsrate für das Staken, während andere die Rate basierend auf der Gesamtmenge der gestakten Coins anpassen. Im letzteren Fall kann die Belohnungsrate sinken, wenn mehr Benutzer mit dem Staken beginnen.

Der Zeitraum des Stakings: Einige Netzwerke bieten denjenigen, die bereit sind, ihre Coins für einen längeren Zeitraum einzusperren, höhere Belohnungen. Dies wird als Sperrfrist bezeichnet und kann von einigen Tagen bis zu einigen Jahren reichen.

Der Grad der Beteiligung: Wenn du einen Validator-Node betreibst, verdienst du möglicherweise mehr Belohnungen, als wenn du deinen Stake an jemand anderen delegierst, da Delegatoren häufig einen Teil ihrer Belohnungen mit dem Validator teilen müssen.

Angesichts dieser Variablen ist es schwierig, eine endgültige Zahl für potenzielle Einsatzeinnahmen anzugeben. Die jährlichen Renditen können jedoch von nur 1-2% bis zu 10-15% oder in einigen Fällen sogar noch mehr reichen. Es ist wichtig, dass du selbst recherchierst und das Staking-Modell der spezifischen Kryptowährung verstehst, an der du interessiert bist.

Vorteile von Krypto-Staking

Das Staking von Krypto bietet eine Vielzahl von Vorteilen, was es für viele Kryptowährungsbegeisterte zu einer attraktiven Option macht. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

Einer der attraktivsten Aspekte des Einsatzes ist die Möglichkeit, passives Einkommen zu verdienen. Indem du einfach deine Coins hälst und stakest, kannst du Belohnungen in Form von zusätzlichen Coins verdienen. Dies kann eine stetige Einnahmequelle sein, ähnlich wie Zinsen auf ein Sparkonto zu verdienen.

Staking trägt zur Sicherheit des Blockchain-Netzwerks bei. Validatoren haben ein begründetes Interesse daran, die Integrität des Netzwerks aufrechtzuerhalten, da jedes unehrliche Verhalten dazu führen könnte, dass deine eingesetzten Coins verfallen. Dies macht das Netzwerk sicherer und vertrauenswürdiger.

Einige Blockchain-Netzwerke ermöglichen es Stakern, an der Netzwerk-Governance teilzunehmen. Dies bedeutet, dass Staker bei der zukünftigen Entwicklung des Netzwerks mitreden können, einschließlich Entscheidungen über Upgrades und Änderungen am Protokoll.

Staking ist eine Schlüsselkomponente des Proof-of-Stake-Konsensmechanismus, der viel energieeffizienter ist als der traditionelle Proof-of-Work-Mechanismus, der von Bitcoin und anderen frühen Kryptowährungen verwendet wird. Dies macht das Staking zu einer nachhaltigeren Option für die Wartung und Sicherung eines Blockchain-Netzwerks.

Im Gegensatz zum Mining, der erhebliche Rechenleistung und Energieressourcen erfordert, hat das Staking eine viel niedrigere Eintrittsbarriere. Jeder mit ein paar Coins und eines kompatiblen Wallets kann am Staking teilnehmen, wodurch es für den durchschnittlichen Benutzer zugänglicher wird.

Zusätzlich zum Verdienen von Einsatzbelohnungen besteht auch die Möglichkeit, dass die eingesetzten Coins an Wert gewinnen. Wenn der Preis der Kryptowährung steigt, könnten Staker erhebliche Gewinne mit ihren eingesetzten Coins erzielen.

Risiken beim Staking

Das Staking von Kryptowährungen bietet zahlreiche Vorteile, hat jedoch die andere Seite der Medaille. Du solltest dich der potenziellen Risiken bewusst sein, bevor du dich entscheidest, deine digitalen Vermögenswerte zu staken. Hier sind einige der Risiken:

Preisvolatilität

Kryptowährungen sind für ihre Preisvolatilität bekannt. Der Wert deiner gestakten Coins kann schwanken, manchmal dramatisch, was sich auf den Wert deiner Einsatzprämien und deinem anfänglichen Einsatz auswirken kann. Wenn der Preis der Kryptowährung deutlich fällt, kannst du am Ende weniger Wert haben, als du ursprünglich gestaked hast.

Slashing

In einigen Proof-of-Stake-Netzwerken können Validatoren, die böswillig handeln oder nicht online bleiben und ihre Aufgaben nicht erfüllen, durch einen Prozess bestraft werden, der als Slashing bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass ein Teil der gestakten Coins weggenommen werden können. Wenn du deinen eigenen Validatorknode ausführst, musst du sicherstellen, dass er zuverlässig und sicher ist, um mögliche Slashings zu vermeiden.

Sperrfristen

Wenn du deine Coins stakest, wirst du oft für einen bestimmten Zeitraum gesperrt. Während dieser Zeit kannst du deine Coins nicht verkaufen oder bewegen, was ein Nachteil sein könnte, wenn du Liquidität benötigst. Wenn der Markt während der Sperrfrist fällt, kannst du deine Vermögenswerte außerdem nicht verkaufen, um Verluste zu mindern.

Netzwerkrisiken

Das Staking birgt auch Risiken, die mit dem spezifischen Blockchain-Netzwerk verbunden sind. Dies können Sicherheitslücken, Softwarefehler oder größere Änderungen am Netzwerkprotokoll sein. Jedes dieser Probleme könnte sich möglicherweise auf den Wert deiner gestakten Coins und Belohnungen auswirken.

Regulatorische Risiken 

Das regulatorische Umfeld für Kryptowährungen entwickelt sich weiter. Änderungen der Vorschriften oder des rechtlichen Status können sich auf den Einsatzprozess und den Wert deiner gestakten Coins auswirken.

Delegationsrisiken

Wenn du deinen Stake an einen Validator delegierst, verlässt du dich auf deren Ehrlichkeit und Kompetenz. Wenn du dich unehrlich verhälst oder deine Pflichten nicht ordnungsgemäß erfüllst, können deine Stakes und Belohnungen gefährdet sein.

Du kannst diese Risiken mindern, indem du deine Sorgfaltspflicht erfüllst und mit Bedacht stakest. Setze wie immer niemals mehr ein, als du dir leisten kannst zu verlieren, und erwäge, deine Anlagen zu diversifizieren, um Risiko zu mindern.

FAQ'S

Welche Kryptowährungen kann man staken?

Du kannst jede Kryptowährung einsetzen, die mit einem Proof of Stake (PoS) oder einem alternativen Konsensmechanismus arbeitet. Einige der beliebtesten Kryptowährungen zum Staken sind Ethereum, Cardano, Solana, Polkadot, Tezos und Algorand. Die Liste wächst jedoch ständig, da immer mehr Kryptowährungen PoS-Mechanismen übernehmen.

Wie werden Staking-Belohnungen berechnet?

Staking-Belohnungen werden basierend auf mehreren Faktoren berechnet, einschließlich der Menge an Kryptowährung, die du stakest, der Gesamtmenge der im Netzwerk eingesetzten Kryptowährung, der Inflationsrate der Kryptowährung und dem spezifischen Staking-Modell der Blockchain. 

Wie profitabel ist Staking?

Die Rentabilität des Einsatzes hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Einsatzbelohnungen der jeweiligen Kryptowährung, dem Preis der Kryptowährung, der Dauer des Einsatzes und den Marktbedingungen. 

Lohnt sich Krypto-Staking?

Ob sich Krypto-Staking lohnt oder nicht, hängt von individuellen Umständen und Risikotoleranz ab. Staking kann einen stetigen Strom passiven Einkommens bieten und ermöglicht es, an der Governance des Netzwerks teilzunehmen. Es birgt jedoch auch Risiken, einschließlich Preisvolatilität und potenziellem Verlust der gestakten Coins.

Wie nützlich war der Artikel für dich?
Vielen Dank für deine Bewertung!

Abonnieren Sie Cryptonica.News
in sozialen Netzwerken

Die Materialien der Webseite Cryptonica handeln sich nicht um individuelle Anlageempfehlungen, und die darin genannten Finanzinstrumente oder -transaktionen entsprechen möglicherweise nicht Ihrem Anlageprofil und Ihren Anlagezielen (Erwartungen). Wir übernehmen keine Verantwortung für fehlende Fakten oder ungenaue Informationen in den Texten. Kryptowährungen sind finanzielle Vermögenswerte mit hohem Risiko und Volatilität, führen Sie immer Ihre eigene Untersuchung von Finanzinstrumenten durch und treffen Sie Ihre Entscheidung selbst. Bevor Sie Ihre Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährung durchführen, sollten Sie die in Ihrer Region und Ihrem Staat geltenden Gesetze studieren, verstehen und einhalten.


Ähnliche artikel

Algorand (ALGO)
$0,153858
-1,84%
Bitcoin (BTC)
$67.450,0
-0,66%
Cardano (ADA)
$0,431593
-1,24%
Dai (DAI)
$0,999224
-0,03%
Ethereum (ETH)
$3.484,68
1,34%
IQ (IQ)
IQ
IQ
$0,00651663
9,67%
NEM (XEM)
$0,01412524
0,23%
Polkadot (DOT)
$6,46
0,62%
Sei (SEI)
$0,35527
0,8%
Solana (SOL)
$157,29
0,38%
TRON (TRX)
$0,136309
-0,43%
Tezos (XTZ)
$0,817514
0,82%

News

Bitcoin klettert über $66,000

Bitcoin stieg auf ein zweiwöchiges Hoch von $63.000

HowTo

HoneyPot auf Telegram: Wie erkennt man Betrüger
Top 5 Ton-basierte Spiele jenseits von Clicker-Spielen